La Palma auf Film

Über Weihnachten waren wir auf La Palma und ich hatte das erste mal seit vielen Jahren eine Filmkamera und viele Filme mit auf Reisen. Eigentlich hatte ich es immer vermieden, überhaupt eine Kamera mitzunehmen, weil ich sie meistens sowieso nicht benutzt habe. Es ist einfach mühselig, zuhause hunderte von Bildern zu sichten. Die paar Handyfotos haben mir eigentlich immer gereicht. Dieses mal war’s aber anders.

Am Anfang stand ich vor der Qual der Wahl, welche Kamera ich mitnehmen soll. Mit keiner der Kameras hatte ich Langzeiterfahrungen und an jeder der Kameras geht irgendetwas anderes nicht. Ich hab mich dann für die Minolta X-700 entschieden, weil sie leicht ist und ich eine Tasche dafür habe, die sie vor Stößen schützt.

Dass das die falsche Wahl war, musste ich feststellen, nachdem ich die Filme zuhause entwickelt habe. Irgendwas stimmt mit dem Verschluss nicht und bei kürzeren Belichtungszeiten sind die Bilder nur halb belichtet.

Tja, ärgerlich, aber im nachhinein nicht zu ändern. Filmfotografie bedeutet ja auch immer Überraschungen.

Aber einige der Bilder sind trotzdem ganz gut geworden und ich wollte ja auch am Ende nur eine kleine Auswahl haben.

Ok, ich hatte auch noch meine Sony a6000 dabei 🙂

Schreibe einen Kommentar