Festival of lights – Lasst es leuchten!

An diesem Wochenende waren wir auf dem Festival of Lights, einer vom Lichtkünstler ZOLAQ ins Leben gerufenen Veranstaltung, bei der es hauptsächlich darum ging, Fotos zu schießen, Lichtgemälde zu kreiren und mit vielen Gleichgesinnten auf dem Gelände der ehemaligen Lungenheilstätte Grabowsee bei Berlin Spaß zu haben.

Und genau so war es auch! Mir steht das Grinsen immer noch im Gesicht, wenn ich an das tolle Wochenende zurückdenke. Campen auf einem Lost Place, Sonne satt bei 38°C, dafür aber ein See direkt vor der Tür, viele verrückte Leute und die Nacht zum Tag machen!

Natürlich waren wir wieder viel zu spät da, ich musste ja unbedingt noch eine Glaskugel aus dem Büro holen, die ich für ein paar Fotos verwenden wollte, aber vergessen habe, sie mitzunehmen. Das allein hat schon eine Stunde mit Stau durch die Stadt gekostet. Aber egal.

Um 18:05 waren wir dann endlich dort und das Tor, das nur zu jeder vollen Stunde geöffnet werden sollte, wieder geschlossen. Die letzten 2km über Kopfsteinpflaster haben dann doch fast 10 Minuten gekostet. Bibi war aber so nett, trotzdem nochmal mit der Fahrrad vorbei zu kommen, um uns rein zu lassen. Das nächste Mal revengiere ich mich dafür, versprochen 🙂

Das Camp war natürlich schon gut belegt und wir haben mit Erstaunen festgestellt, dass wir die einzigen (glaubten wir) waren, die mit ’nem Wohnmobil angereist sind.

Schreibe einen Kommentar