Alles eine Frage der Einstellung

Kameraeinstellungen sind wichtig, um ein schönes Bild zu bekommen. Scharf, richtig belichtet, die richtige Komposition. Genauso wichtig ist aber auch die innere Einstellung. Dabei geht es um Respekt. Respekt dem Motiv gegenüber. Respekt gegenüber der Natur. Respekt gegenüber Menschen.

Warum schreibe ich das? Ich weiß es auch nicht genau.

Ich beschäftige mich jetzt seit ein paar Wochen mit dem Fotografieren. Also „richtig“ Fotografieren, nicht mal eben ein Foto mit dem Handy machen, um es auf Facebook oder Instagram zu veröffentlichen. Angefangen hat es damit, dass ich die alte Super Ricohflex in einer Kameratasche meines Vaters gefunden habe.

 

Als Kind habe ich damit schon gespielt, nur wusste ich überhaupt nicht, wie ich damit ein Foto machen kann, geschweige denn, wie ich welche Einstellungen vornehmen muss, damit dieses Foto auch noch gut aussieht.

Damit fing also alles an.